Integriertes Graduiertenkolleg „Biomedizintechnik“

 

Das Integrierte Graduiertenkolleg „Biomedizintechnik“ im SFB 599 verwirklicht eine strukturierte Doktorandenausbildung, die eine enge Betreuung der Doktoranden beinhaltet und deren Selbständigkeit fördert. Das Lehrprogramm des Graduiertenkollegs zielt zuvorderst auf eine breite Ausbreitung in den Grundlagen der verschiedenen beteiligten Fachgebiete des hochgradig interdisziplinären SFBs ab, bietet den Promovenden aber auch zahlreiche Wahlmöglichkeiten. Die Chancen der Absolventen auf dem hochattraktiven Berufsfeld der Biomedizintechnik werden deutlich verbessert.
Die Biomedizintechnik ist ein Wissenschaftsgebiet, das sich durch einen hohen Grad an Interdisziplinarität auszeichnet. Dies spiegelt sich auch im SFB 599 wieder, dessen Doktoranden ihre qualifizierende Ausbildung derzeit überwiegend in den verschiedensten beteiligten Fachdisziplinen erhalten, da spezifische Studiengänge wie Master-Studiengänge Biomedizintechnik noch rar sind. So erfolgt die qualifizierende Ausbildung der Doktoranden in den verschiedensten Fachdisziplinen.
Das Lehrprogramm des Moduls Graduiertenkolleg sieht daher in erster Linie eine Verbreiterung der Kenntnisse der Doktoranden in den ihnen jeweils fremden Fachdisziplinen vor (Bereich Wissenschaftliche Grundlagen). Darauf aufbauend können Kenntnisse und Fertigkeiten in bestimmten Bereichen vertieft werden und Schlüsselqualifikationen erworben werden (Bereich Vertieftes Training). Ein transparentes Leistungspunktesystem honoriert darüber hinaus in einem eigenen Bereich auch Publikationstätigkeiten und Auslandsaufenthalte.

Neben dem Studienprogramm bietet das geplante Integrierte Graduiertenkolleg ein transparentes Betreuungskonzept. Die Betreuung von Seiten des Hauptbetreuers wird durch einen Zweitbetreuer ergänzt.Das geplante Graduiertenkolleg soll die Ausbildung der Promovenden deutlich verbessern. Dies führt einerseits zu einem verbesserten gegenseitigen Verständnis im SFB und bei der Arbeit in den Teilprojekten, verbessert aber vor allem die Chancen der Absolventen auf dem attraktiven, wenn auch noch wenig klar definierten Berufsfeld der Biomedizintechnik. Darüber hinaus kann dieses Graduiertenkolleg auch wertvolle Erfahrungen liefern für die Gestaltung hochgradig interdisziplinärer Studienprogramme im Bereich der Doktorandenausbildung.